Datenschutz
&
Datensicherheit

Grundlagen

Allgemeine Informationen

Der Schutz unserer Daten wird mit zunehmender Erhebung von personenbezogenen Daten immer wichtiger. Alle elekronischen Dienste sammeln und speichern verschiedene Daten über deren Benutzung. Um jedes einzelne Individuum vor Datenmissbrauch zu schützen wurde am 25.05.2018 eine europaweite Regelung gefunden: Die Datenschutzgrundverordnung - kurz: DSGVO (Quelle: Wikipedia).

Ziele

Ziel dieser Vereinbarung ist dem einzelnen Nutzer durch das Recht auf informelle Selbstbestimmung (Grundgesetz Artikel 1 und 2) die Entscheidungsmöglichkeit zu geben, was mit seinen personenbezogenen Daten passiert und ob sie verarbeitet (gespeichert, analysiert, verändert, wiederverwendet) werden dürfen. Weitere Informationen finden Sie u.a. auf den Seiten des BMJ: Themen im Fokus - DSGVO.

Datenschutz Grundsätze

Privacy: by Design & by Default

Der Verantwortliche für die Erhebung von personenbezogenen Daten ist dazu verpflichtet bereits bei der Erstellung digitaler Dienste auf einen hohen Datenschutz zu achten (Software & Hardware: Privacy by Design). Zusätzlich müssen verbraucherfreundliche und geeignete Voreinstellungen (Privacy by Default) gewählt werden um weniger versierte Nutzer zu schützen. Das bedeutet dass die Voreinstellungen möglichst den Nutzerwünschen enstprechen sollten damit niemand aktiv diverse Einstellungen ändern muss der davon u.U. keine Kenntniss besitzt.

Weitere wichtige Grundsätze

Es gelten die Grundsätze der DSGVO wie bspw.: Zweckbindung und Datenminimierung, Einwilligung in die Datenverarbeitung, Verwendung einer verschlüselten Verbindung. Die Daten dürfen immer nur zweckgebunden verarbeitet werden und es darf immer nur das absolut notwendige Minimum an Daten verarbeitet werden.

Hinweis: In einem Unternehmen muss eine Person zum Datenschutzbeauftragten ernannt werden wenn i.d.R. mindestens 20 Personen ständig mit automatisierten Verarbeitungsvorgängen beschäftigt sind

Weitere Informationen

Hohe Bußgelder bei Nichteinhaltung

Jede Aufsichtsbehörde ist verpflichtet dafür zu sorgen dass die Bußgeldhöhe in jedem Einzelfall wirksam, verhältnismäßig und abschreckend ist. Wer beim Datenschutz fahrlässig oder sogar grob fahrlässig handelt und entsprechende Richtlinine verletzt muss bei besonders gravierenden Verstößen mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 20.000.000€ oder im Falle von Unternehmen von bis zu 4% des Jahreszumsatzes rechnen. Vermeiden Sie unnötigen Ärger und überlassen Sie das Thema Datenschutz nicht dem Zufall.

Wir arbeiten DSGVO konform

Wir interessieren uns sehr für den Schutz von Daten. Wir verfügen über ein solides Wissen zu diesem Thema. Wir erstellen und prüfen alle unsere Webseiten hinsichtlich der DSGVO Richtlinien. Sie profitieren von unserem Wissen und können dies z.B. als Grundlage für eine vollständige juristische Prüfung nutzen.

Auf Wunsch lassen wir Ihre Webseite, AGBs, Verträge usw. durch einen Juristen für Internetrecht prüfen. Alle rechtlichen Vorgaben werden dann garantiert korrekt umgesetzt und Sie brauchen sich um diese Angelegenheiten nicht weiter kümmern.

Brauchen wir einen Datenschutzbeauftragten?

In einem Unternehmen muss eine Person zum Datenschutzbeauftragten ernannt werden wenn i.d.R. mindestens 20 Personen ständig mit automatisierten Verarbeitungsvorgängen beschäftigt sind.

Mehr erfahren

Wie Sie sich DSGVO konform absichern und Ihre Kundendaten schützen können erfahren Sie in unserem DSGVO Info Gespräch. Bei Interesse schreiben Sie uns einfach eine kurze Nachricht mit Terminwunsch.

Kontakt